Stadttheater Klagenfurt

Aktuelles

Musik aus dem “Wiener Wald”

Musik aus dem “Wiener Wald”

Der Kärntner Jazz-Gitarrist Primus Sitter gestaltet die Bühnenmusik zu Geschichten aus dem Wiener Wald von Ödön von Horváth: „Ich möchte musikalisch stark am Ursprung bleiben und habe Originalnoten von traditionellen Wiener Liedern, sogenannten Schrammeln gesammelt“, erzählt Primus Sitter. Als Bühnenmusiker mit dabei sind Akkordeonist Martin Sadounik und Geiger Manfred Plessl vom Crossover-Quartett „Die Unvollendeten“, sowie Matteo Pirola, Konzertpianist und Korrepetitor am Stadttheater Klagenfurt.

Hier ein musikalischer Vorgeschmack

Bertrand de Billy in Klagenfurt!

Bertrand de Billy in Klagenfurt!

27. März 2015 – 19.30 Uhr (Konzerthaus Klagenfurt)

Kärntner Sinfonieorchester
Dirigent Bertrand de Billy

R. Strauss: Tod und Verklärung op. 24; C. Nielsen: Flötenkonzert (Solistin: Sarah Louvion); R. Schumann: Sinfonie Nr. 3. Es-Dur op. 97

Bertrand de Billy ist einer der gefragtesten Dirigenten der internationalen Opern- und Konzertszene. Engagements führten ihn u.a. an die Wiener Staatsoper, das Royal Opera House Covent Garden, die Opera National de Paris sowie an die New Yorker Metropolitan Opera.

Karten kartenkasse@stadttheater-klagenfurt.at, 0463 / 54 0 64

Produktionen

Dialogues des Carmélites

Dialogues des Carmélites

Dialoge der Karmeliterinnen

Frankreich zur Zeit der Französischen Revolution: Eine Zeit massiver gesellschaftlicher Veränderungen, in der der Kampf um Freiheit, Gleichheit und Brüderlichkeit sowie die Säkularisation nicht ohne Opfer bleiben. Sogar das Kloster Compiègne in der Nähe von Paris, ein Rückzugsort für junge Adelige, bietet keinen Schutz mehr. Blanche de la Force, die unter Angstzuständen leidet, hatte gehofft hier Ruhe zu finden, überwindet ihre Ängste aber erst im Angesicht wirklicher Not.

Geschichten aus dem Wiener Wald

Geschichten aus dem Wiener Wald

Marianne, die seit dem Tod der Mutter ihrem Vater Geschäft und Haushalt führt, soll unter die Haube gebracht werden. Die Verbindung zwischen Oskar und Marianne hat ihr Vater, der Zauberkönig, eingefädelt, denn Oskar ist nicht nur ein Kerl ganz nach seinem Geschmack, sondern verspricht auch in diesen schwierigen Zeiten finanzielle Sicherheit. Mit einem Ausflug in den Wienerwald soll die Verlobung gefeiert werden. Neben anderen sind auch Valerie und ihr jüngerer Liebhaber, der Spieler und Lebemann Alfred mitgekommen. Marianne verliebt sich in Alfred und löst mit einem Befreiungsschlag die Verlobung.

Victor / Victoria

Victor / Victoria

Victoria Grant macht in Paris als Travestiekünstler mit dem Namen Graf Victor Grazinski Karriere: eine Frau, die einen Mann spielt, der eine Frau spielt und der / dem schon bald die ganze Stadt zu Füßen liegt. Doch als der Supergangster und Frauenliebling aus Chicago, King Marchan, ins Spiel kommt, wird es kompliziert ...

Wie wär´s, wie wär´s?

Wie wär´s, wie wär´s?

mit Ursli & Toni Pfister, Fräulein Schneider und dem Jo Roloff Trio

Die Pfisters brechen in ihrer neuen Show zu einer (Zeit-) Reise auf, um Italien zu entdecken. Im Gepäck haben sie natürlich das Jo Roloff Trio und Koffer voller Lieder über die Reiselust, die Sehnsucht, das Fern- und das Heimweh. Ob im Cabrio auf dem Alpenpass, beim Campen am Gardasee, in der Villa von Ralph Siegel oder nachts in Rom — die Pfisters haben immer das passende Lied auf den Lippen. Unterwegs treffen sie auch auf allerhand Showund Schlagergrößen der 50er bis 70er Jahre. O sole mio!