Der norwegische Künstler Rune Guneriussen, der mit den Fotos seiner Installationen das Erscheinungsbild des aktuellen Spielzeitheftes prägt, gestaltet den Bühnenraum von Mozarts Idomeneo.

Rune Guneriussen wurde 1977 in Norwegen geboren und studierte am Surrey Institute of Art & Design in England. Er lebt und arbeitet im Osten Norwegens. Als Künstler bewegt er sich im Grenzbereich zwischen Fotografie und Installation. Er arbeitet als Konzeptkünstler vorwiegend in der freien Natur. Vom Menschen geschaffene Objekte spielen häufig eine zentrale Rolle in seinem Werk. Gegenstände werden aus ihrem eigentlichen Kontext herausgelöst und verwandeln sich in Installationen, die dann fotografiert werden. Seit 2005 arbeitet er mit Objekten wie Tischen, Lampen und Stühlen, die er an verschiedensten Orten in ganz Norwegen fotografiert. Er versetzt sie in eine ihnen nicht entsprechende Umgebung, und dann beginnen sie zu erzählen. Die Fotografien sind bereits u.a. in Oslo, Bremen und Tallinn ausgestellt worden. Andere Installationen wie Don’t leave the lights on oder die umfangreiche Arbeit An electric field  wurden bei der Nuit Blanche 2009 in Paris und in Norwegen gezeigt.