Archiv – News

Pressestimmen

Pressestimmen

Pélleas et Mélisande

„Zarteste Farbmischungen, subtile träumerische Klänge verdichten sich zu einem impressionistischen Gemälde.“ – Kleine Zeitung

„Nicholas Carter taucht am Pult „seines“ feinst nuancierten KSO ganz tief ein in den narrativ-schimmernden Klangstrom…“ – Kronen Zeitung

ZUM VIDEO

KSO-Abo im Konzerthaus

KSO-Abo im Konzerthaus

Saison 2019/2020

Sichern Sie sich einen fixen Sitzplatz für drei ausgewählte Konzerte des KSO und eine Ermäßigung von 15%. Die neue Abo-Konzertreihe startet im Oktober 2019 mit Werken von Haydn und Mahler unter Leitung des KSO-Chefdirigenten Nicholas Carter. Das beliebte Neujahrskonzert dirigiert Jader Bignamini. Mit Markus Stenz kommt einmal mehr ein international gefeierter Dirigent nach Klagenfurt.

PROGRAMM & PREISE

Die Unschuld vom Lande

Die Unschuld vom Lande

Eine Liebeserklärung an die Operette
von und mit Ruth Brauer-Kvam
03. März 2019 – 19.30 Uhr

Ruth Brauer-Kvam erschuf eine Operettencollage als Hommage an die legendäre Diva Fritzi Massary – ein Riesenspaß mit Operettentexten und -schlagern aus allen Winkeln der goldenen, silbernen und blechernen Ära und einer Spieloper!

ZUM VIDEO

INFORMATIONEN & KARTEN

Kostüme von Christian Lacroix

Kostüme von Christian Lacroix

Nach der umjubelten Premiere am Théâtre des Champs-Élysées Paris im Frühjahr 2017 freuen wir uns auf neun Vorstellungen von Pelléas et Mélisande an unserem Haus (ab 14. Februar 2019). Die Oper wurde in  Frankreich mit dem Grand Prix de la Critique ausgezeichnet. Die Inszenierung übernimmt Éric Ruf, er hat auch das aufwändige Bühnenbild entworfen.  Der französische Modeschöpfer Christian Lacroix zeichnet für die prachtvollen Kostüme verantwortlich – gefertigt wurden alle Kostüme in den Werkstätten des Stadttheaters Klagenfurt.

Mittendrin im Orchester

Mittendrin im Orchester

Nach einer kurzen Einführung bekommen Kinder von drei bis zwölf Jahren in Begleitung ihrer Eltern die Gelegenheit, bei der Konzertprobe des Kärntner Sinfonieorchesters direkt neben einem Musiker zu sitzen, mitzuhören und zu beobachten.

Samstag, 16. Februar 2019
Einführung ab 11.30 Uhr / Probe 12.00 – 12.45 Uhr

Programm
J. Strauß, Ouvertüre zur Operette Die Fledermaus
M. Ravel, Pavane pour une infante défunte
J. Brahms, Sinfonie Nr. 3, 1. Satz, Allegro con brio

ORT Stadttheater (Treffpunkt: Oberes Foyer)
KOSTEN gratis / Anmeldung jugend@kso.at
Achtung: begrenzte Teilnehmerzahl

Marco Štorman im Interview

Marco Štorman im Interview

„Meine Generation ist eher fassungslos als wütend“

Regisseur Marco Štorman über Mozarts „Titus“, charismatische Politiker von heute und wieso er die vielen Rezitative nicht langweilig findet. Zur Opernpremiere am 8. November im Stadttheater Klagenfurt. (von Uschi Loigge)

The European Balcony Project

The European Balcony Project

Ausrufung der Europäischen Republik

Am 10. November 2018, um 16.00 Uhr wurde weltweit von Theaterbalkonen und an öffentlichen Plätzen in mehr als 20 verschiedenen Sprachen die Europäische Republik in einer  Kunstperformance ausgerufen. Dazu wurde ein Manifest verlesen, das in Ton und Stil an die Republikausrufungen von 1918 erinnert, und zur Diskussion gestellt.
Am Stadttheater Klagenfurt wird das Manifest, gelesen von Johannes Huth, als VIDEO auf der Website gezeigt.

#weproclaim

Pressestimmen „König Lear“

Pressestimmen „König Lear“

„Roman Kaminski – welche Freude, ihn endlich wieder auf einer österreichischen Bühne zu erleben!“ – Frankfurter Allgemeine Zeitung

„Bis in die Nebenrollen kann man in dieser sehr genauen Regiearbeit den Zwischentönen und manchem psychischen Widerspruch nachgehen.“ – nachtkritik.de

„Stephanie Mohrs detailbedachte Inszenierung (…) ist der Bogen, von dem aus die Wörter energiegeladen durch den Raum schwirren.“ – Der Standard

ZUM VIDEO

INFORMATIONEN & KARTEN

Nestroy-Nominierung

Nestroy-Nominierung

Wir freuen uns sehr, dass Iwanow, eine Koproduktion des Stadttheaters Klagenfurt mit den Vereinigten Bühnen Bozen (Regie: Mateja Koležnik) für den NESTROY-Preis in der Kategorie „Beste Bundesländer-Aufführung“ nominiert ist. Die Preisverleihung findet am 17. November 2018 im Theater an der Wien statt.