Chefdirigent

Alexander Soddy wurde 1982 in Oxford geboren. Er absolvierte in seiner Heimatstadt Oxford eine Ausbildung als Chorsänger und studierte an der Royal Academy of Music Klavier, Dirigieren und Gesang sowie an der Universität Cambridge Musikwissenschaft und Analyse. 2004 wurde er als Korrepetitor und Dirigent an das National Opera Studio London engagiert. 2005 folgte ein Engagement als Korrepetitor und erster musikalischer Assistent von Simone Young an die Hamburgischen Staatsoper. Er dirigierte dort mehrere Produktionen des Opernstudios bevor er schließlich 2008/09 mit Die Zauberflöte am Pult der Staatsoper debütierte. Es folgten Dirigate diverser Repertoirevorstellungen, mit Beginn der Spielzeit 2010/11 wurde er in Hamburg als Kapellmeister engagiert. In dieser Zeit erarbeitet er sich ein breites Repertoire und dirigierte u.a Don Giovanni, Rigoletto, La Bohème, La Traviata, Lucia di Lammermoor, L´elisir d’amore, Hänsel und Gretel, Faust und Die Fledermaus. Als Pianist gab er zudem zahlreiche Konzerte in Großbritannien und in Europa und trat in Liederabenden mit Sängern wie Michael Schade auf. 2010/11 debütierte er an der Bayerischen Staatsoper und der Berliner Staatsoper mit Die Zauberflöte. 2012/13 dirigierte er am Stadttheater Klagenfurt sowohl Der Freischütz als auch Idomeneo, seit der Spielzeit 2013/14 ist er hier Chefdirigent. Seine Dirigate in der Spielzeit 2013/14 waren Der Rosenkavalier, Macbeth und Die Liebe zu den drei Orangen. 2014/15 war er für die musikalische Leitung von Die Fledermaus, Cavalleria Rusticana / Pagliacci und Dialogues des Carmélites verantwortlich. In der Spielzeit 2015/16 dirigierte er am Stadttheater Klagenfurt Così fan tutte, A Midsummer Night´s Dream und Madama Butterfly, in der aktuellen Spielzeit Salome und Otello. Weitere Projekte führen ihn an die Staatsoper Berlin an die Königliche Oper Stockholm und die Oper Köln. Alexander Soddy wird ab der Spielzeit 2016/2017 Generalmusikdirektor am Nationaltheater Mannheim.