Renate Martin und Andreas Donhauser (donmartin supersets) sind als Bühnen- und Kostümbildner in verschiedenen künstlerischen Disziplinen – Film, Video, Schauspiel oder Oper – international tätig. Zu ihren miterarbeiteten Spielfilmen gehören u.a. Der Knochenmann (R: Wolfgang Murnberger), Contact High (R: Michael Glawogger), Ulrich Seidls Filme Import/Export, Hundstage, Paradies 1, 2 & 3 (2010-2012) – eine Kinofilmtrilogie, die mit dem Goldenen Löwen beim Filmfestival in Venedig ausgezeichnet wurde – sowie Hurensohn (R: Michael Sturminger). Auch für viele Inszenierungen von Michael Sturminger schufen sie die Ausstattung u.a. an den Opernhäusern von Zürich und Graz, am Theater an der Wien, an der Staatsoper Wien, am Mariinsky Theater in St. Petersburg, für die Salzburger Festspiele als auch weitere Festivals. Zu den ausgestatteten Produktionen zählen u.a. I Hate Mozart, Le Grand Macabre, Tartuffe, Was ihr wollt, Warten auf Godot, Così fan tutte, La clemenza di Tito, Orpheus und Eurydike, Wiener Blut und Il sogno di Scipione sowie für das weltweit aufgeführte Film- und Opernprojekt The Giacomo Variations. In der Zusammenarbeit mit den Regisseuren und Dirigenten Tobias Moretti sowie Philipp und Nikolaus Harnoncourt entstanden Produktionen von Mozarts La finta giardiniera, Die Schuldigkeit des ersten Gebots und Idomeneo. Am Aalto-Musiktheater Essen entstanden Bühnen- und Kostümbilder für Die Csárdásfürstin, Eugen Onegin und Ariadne auf Naxos sowie in Gelsenkirchen am Theater im Revier unter der Regie von Philipp Harnouncourt für Der Rosenkavalier. Außerdem realisierten sie eine Reihe von Musik-Videoclips und Fernsehspots. Bei den Bregenzer Festspielen 2014 zeichneten sie für Bühne und Kostüme der Uraufführung des Opernprojektes Geschichten aus dem Wiener Wald verantwortlich.