Studium der Allgemeinen und Vergleichenden Literaturwissenschaft, Politikwissenschaft und Geschichte in Berlin. Während des Studiums Assistentin der Geschäftsführung beim Theaterverlag henschel SCHAUSPIEL. Seit 2009 Dramaturgin am Residenztheater in München. Dort vor allem kontinuierliche Zusammenarbeit mit Martin Kušej, z.B. in Ibsens Hedda Gabler (2012) und Goethes Faust (NESTROY-Preis 2014), und mit Frank Castorf, etwa in Reise ans Ende der Nacht nach Louis-Ferdinand Céline (2013, Theatertreffen 2014) und Brechts Baal (Theatertreffen 2015). Weitere Inszenierungen u.a. mit Andreas Kriegenburg, Tina Lanik und Timofej Kuljabin, Kuratierung politischer Diskussionsreihen und Einrichtung diverser szenischer Lesungen, zuletzt 2017 Allen Ginsbergs Howl mit Bibiana Beglau. Seit 2015 außerdem Dozentin des Studiengangs Regie (Leitung: Prof. Sebastian Baumgarten) an der Bayerischen Theaterakademie August Everding. 2018 Mitglied der Jury der Mülheimer Theatertage NRW. Mit dem Regisseur Robert Gerloff arbeitet sie seit Jahren regelmäßig zusammen, u.a. bei Inszenierungen wie Philipp Lahm von Michel Decar (2017) und einer selbst geschriebenen Adaption von Robin Hood (2016, beide Residenztheater), die 2019 vom Bayerischen Rundfunk als Hörspiel produziert wird.