Bea Brocks, geb. 1988 in Kleve, beendet 2013 ihre Schauspielausbildung an der Hochschule für Musik und Theater „Felix Mendelssohn Bartholdy“, Leipzig. Bis 2015 übernimmt sie am Staatstheater Braunschweig zahlreiche anspruchsvolle Rollen wie Shen Te/Shui Ta in Brechts Der gute Mensch von Sezuan, Lady Milford in Schillers Kabale und Liebe und Sabeth in Anna Bergmanns Adaption von Max Frischs Homo Faber. Mit Anna Bergmann arbeitet Bea danach in Hannover, Wien und Berlin erneut zusammen. Auch vor der Kamera arbeitet Bea Brocks regelmäßig. Unter anderem übernimmt sie 2014 die weibliche Hauptrolle in der Kinoproduktion Everything is broken up and dances des israelischen Regisseurs Nony Geffen. Im Sommer 2017 spielt sie die weibliche Hauptrolle in Oliver Adam Kusios Diplomfilm Liebe (AT).