Geboren 1978 in der Schweiz fand Benjamin Burgunder als gelernter Koch und studierter Modedesigner seinen Weg in die Theaterwelt in Hamburg, dem Tor zur Welt. Von da aus arbeitet er seither als Freischaffender, um seine Bildwelten in Kostüm und Bühne zu verwirklichen. Weiterhin ist er neben seinen eigenen Projekten als Ausstattungsassistent tätig und durfte u.a. Victoria Behr, Anja Rabes, Katherine Platt und Stéphane Laimé unterstützen. Seine Arbeiten führen ihn vom Hamburger Schauspielhaus und dem Thalia-Theater weiter in den Norden an das Norwegische Oper & Balletthaus Oslo bis zu seinen Wurzeln ans Basler Theater und ans Züricher Schauspielhaus. In freien Produktionen ist er genauso zu Hause wie beim Kanu-Wandertheater im Rahmen des Lauenburgerischen Kultursommers, der Fleetstreet Hamburg, Kampnagel Hamburg oder der Züricher Sommerspiele. Eine enge Zusammenarbeit verbindet ihn mit den Regisseuren Johanna Zielinski mit Oh Mary!, Voyager, Ron Zimmering mit Faust I & II, Gilgamesch, Kerstin Steeb mit Die Odysee, Effi Briest. Weitere Produktionen mit Kostümen von Benjamin Burgunder entstanden mit Niklaus Helbling Der Sturm in Patumbha, Felicitas Brucker Retten, was zu retten ist, Jana Vetten Die Leiden des jungen Werthers und Lea Konert Parzival.