Carlos Cardoso wurde in Tarouquela (Portugal) geboren, studierte an der „Beira Interior“ mit Maestro Paulo Ferreira und nahm an Meisterklassen mit A.E. Neves, J. Lourenço, E. Ferrari, T. Krause, L. Alva, L. D’Intino, L. Serra, R. Bruson, M. Freni, R. Gimenez und M. Giossi teil. Er ist Preisträger zahlreicher Wettbewerbe: 1. Preis bei “Luísa Todi” (2011); 3. Preis bei “Magda Olivero“ (2012); 1. Preis bei „Rotary Club“ (2013) in Lissabon, 2. Preis bei “Concorso internazionale Rubini” in Romano di Lombardia (2015), worauf er für die Rolle des Ernesto in Don Pasquale engagiert wurde. Sein Debüt gab er als Conte Alberto in Rossinis L’Occasione fa il Ladro. 2010/2011 war er Mitglied des Opernstudio am Teatro S. Carlos in Lissabon und 2011 wurde er in der „Accademia del Teatro alla Scala“ aufgenommen. Während der Perfektionierung in der Akademie der Mailänder Scala sang er in vielen Konzerten in Italien und in der Produktion Un giorno di Regno am Teatro Filarmonico di Verona. Er gab sein Debüt an der Mailänder Scala in Rossinis La Scala di Seta unter Christophe Rousset und in Don Carlo al Conte di Lerma unter Fabio Luisi und Piergiorgio Morandi. Er debütierte als Edgardo in Lucia di Lammermoor an der Dutch National Opera in Amsterdam. 2014 sang er in Viaggio a Reims (Conte di Libenskof) beim Rossini Opera Festival in Bad Wildbad unter Antonino Fogliani, stand als Fernando in La Favorita am Liceu de Barcelona in einer konzertanten Fassung auf der Bühne und war als Don Ramiro in La Cenerentola am Teatro alla Scala di Milano unter Maxim Pascal und Pietro Mianiti zu erleben. 2015 war er in Viaggio a Reims an der Dutch National Opera in Amsterdam unter Stefano Montanari und in der  Wiederaufnahme von La Cenerentola am Teatro alla Scala di Milano zu sehen. Als Mitglied der „Accademia dell’Opera italiana” in Bologna bereitete er die Rolle von Duca di Mantova in Rigoletto vor und gab anschließend sein Debüt beim “Festival Verdiano 2015” am Teatro Verdi di Busseto. Vor kurzem war er am Teatro alla Scala di Milano als Duca in Rigoletto (Cover von Vittorio Grigolo) und in Adriana Lecouvreur am Teatre de la Monnaie in Brüssel unter Evelino Pidò verpflichtet. Künftige Engagements führen ihn als Don Narciso in Il Turco in Italia ans Landestheater Salzburg, als Duca in Rigoletto ans Teatro Verdi di Busseto, als Ismaele in Nabucco ans Teatro Sao Carlo in Lissabon, als Tebaldo in I Capuleti e i Montecchi an die Oper in Vilnius. Carlos Cardoso arbeitete u.a. mit Dirigenten wie Alberto Madureira da Silva, João Paulo Santos, António Lourenço, Eliseo Castrignanò, Lawrence Foster, Bruno Casoni, Marco Angius, Jader Bignamini, Francesco Angelico, Stefano Ranzani, George Pehlivanian zusammen.