wird 1982 in Lienz in Osttirol geboren. Nach der Matura beginnt sie mit dem Studium der Theater,- Film- und Medienwissenschaft sowie Französisch und Philosophie an der Universität Wien. Einen Teil ihres Studiums absolviert sie an der Nouvelle Sorbonne und an der Université Saint Denis in Paris. Neben der Fortsetzung ihres Theaterstudiums studiert sie dort klassischen Gesang an der Ecole National de Musique de Pantin. Ihr Theaterstudium beendet sie im Frühjahr 2012 an der Universität Wien. Als Gastmusikerin singt und spielt sie heute Bandoneon bei der Musicbanda Franui.

Während ihres Studiums arbeitet sie freie als Regieassistentin, u.a bei der Theatercompagnie Parallel Theatre am Théâtre de l’Atalante in Paris, bei den Tiroler Festspielen in Erl und am Thalia Theater in Hamburg.

Sie nimmt an internationalen Theaterateliers teil: U.a. beim Theâtre du Mouvement und am International Visual Theatre in Paris und beim Festival d’Avignon als Stipendiatin des Forum franco-allemand des jeunes artistes im Bereich Regie. Als Gasthörerin verbringt sie auch mehrere Wochen am International Junior College of Performing Arts in Taipeh dem einzigen Ausbildungszentrum der Peking Oper in Taiwan.

In Zusammenarbeit mit dem Atelier choréographique entstehen zusammen mit StudentInnen erste Theaterprojekte in Paris. In dieser Zeit initiiert sie erstmals auch Theaterateliers mit Kindern und Jugendlichen in Drancy, einem Vorort im Norden von Paris.

Von 2005 bis 2009 ist sie als Regieassistentin am Burgtheater Wien engagiert. Dort arbeitet sie mit unterschiedlichen RegisseurInnen zusammen, u.a. mit Stefan Bachmann, Karin Beier, Sven-Eric Bechtolf, Andrea Breth, Jan Bosse. Im Burgtheater Vestibül realisiert sie in dieser Zeit ihre ersten eigenen Inszenierungen – u.a. inszeniert sie ihr eigenes Stück Heimfindevermögen, explodiert v. A. Liebmann, plus null komma fünf Windstill v. M. Kilpi und im Rahmen der Shakespeare Vortragsreihe Zefiro Torna die Oper Orfeo von Claudio Monteverdi im Burgtheater Kasino. In weitere Folge entstehen auch zahlreiche szenische Einrichtungen u.a. im Rahmen der Werkstatttage am Burgtheater und der Autorentage des Grazer Dramaforums uniT am Schauspielhaus Wien.

Bei den Bregenzer Festspielen/KAZ erarbeitet sie das Musiktheaterprojekt Nur ein Gesicht, welches zum Festival OdeonMusik ins Wiener Odeon und zum Festival Herzrasen ins Neue Deutsche Schauspielhaus Hamburg eingeladen wird. Am Thalia Theater in Hamburg inszeniert sie 2009 Richard II. von W. Shakespeare, in ihrer eigenen Bearbeitung für einen Schauspieler.

Im Rahmen des Prix des Jeunes Metteurs en scène 2011 in Paris unterstützt sie die Theatercompagnie GroupeACM bei der Probenarbeit für das Stück Kasimir und Karoline v. Ö.v. Horvath am Théâtre Mains d’Oeuvres und dem Théâtre 13 in Paris.

Im Jahr 2011 gründet sie ihre eigene Theatercompagnie Theater Montagnes Russes, mit der sie im Februar 2012 ihr eigenes Stück I WANNA BE (MADE) im Dschungel Wien realisiert und zuletzt im Rahmen des Young Directors Project der Salzburger Festspiele 2012 Jakob Michael Reinhold Lenz inszeniert.