Eckhard Reschat wird 1963 in Neumünster geboren. Nach einem Studium der Bildenden Kunst an der Muthesius Kunsthochschule in Kiel kommt er 1988 über die Plakatgrafik zum Theater. Es folgen eine reisende Assistenzzeit an internationalen Opern- und Schauspielhäusern (Antwerpen, Berlin, Düsseldorf, Toronto) und ein einjähriger Arbeits- und Studienaufenthalt in Brüssel. 1992 wird er dann für zwei Jahre Assistent des Ausstattungsleiters am Deutschen Theater Berlin. Seit 1994 arbeitet der in Berlin lebende Eckhard Reschat als freischaffender Bühnen- und Kostümbildner und hat einen Lehrauftrag für Grundlagen im Fachbereich Bühnenbild der Kunsthochschule Berlin-Weißensee inne. Darüber hinaus ist er entwerfend tätig in den Bereichen Grafik und Ausstellungsgestaltung. Produktionen für Musiktheater, Schauspiel und Tanztheater (darunter Anything Goes, Der Junge Lord, Falstaff, Der Freischütz, La Traviata, Wozzeck, Die Gerechten, Die Glasmenagerie, Die Physiker, Quartett, Tartuffe) gestaltet er unter anderem an Bühnen in Aachen, Basel, Berlin, Dresden, Düsseldorf, Flensburg, Hildesheim, Luzern, Münster und Osnabrück, wobei auch diverse Ur- und Erstaufführungen (Scratch, Helden für einen Tag, Hello-Goodbye, Sterne) entstehen. 
In Klagenfurt verantwortet Eckhard Reschat die Ausstattung für die österreichische Erstaufführung von Wajdi Mouawads Die Durstigen.