Eri Nakamura, geboren in Japan, studierte Gesang am Konservatorium von Osaka sowie in Tokio und Amsterdam. Am New National Theatre in Tokio sang sie Partien wie Susanna (Le nozze di Figaro), die Stimme des Waldvogels (Siegfried), Ilia (Idomeneo), Marzelline (Fidelio) und Nannetta (Falstaff). Gastengagements führten sie u.a. an die Deutsche Oper Berlin, die Opera de Oviedo, das Teatro Municipal de Santiago de Chile und das Royal Opera House Convent Garden in London. Ihr Repertoire umfasst Partien wie Zerlina (Don Giovanni), Gilda (Rigoletto), Gretel (Hänsel und Gretel), Adina (L’elisir d’amore), Woglinde (Götterdämmerung), Julietta (Roméo et Julietta) und Xenia (Boris Godunow). Seit der Spielzeit 2010/11 ist sie Ensemblemitglied der Bayerischen Staatsoper.