gründete und leitete 1989-1993 die Kunstgalerie Exit in Genf, studierte ab 1992 Bühnenbild an der Hochschule der Künste in Berlin. Ab 1996 war er Bühnenbildassistent an der Hamburgischen Staatsoper, den Salzburger Festspielen und fester Assistent am Burgtheater und dem Berliner Ensemble. Ab dem Jahr 2000 gestaltet er eigene Bühnenbilder, u. a. mit Regisseuren wie George Tabori, Patrick Schlösser, Philipp Tiedemann, Enrico Lübbe, Yona Kim. Seine Wege führten ihn von Berlin (Staatsoper Unter den Linden, Zeitgenössische Oper, Berliner Ensemble) nach Wien (Burgtheater, Akademie Theater, Theater an der Josefstadt, Volkstheater) sowie an weitere Opern- und Schauspielhäuser (Oper Basel, Stuttgarter Schauspielhaus, Oper Hannover, Oper Göteborg, Norske Teatret Oslo). 1999 erhielt Etienne Pluss den ›Förderpreis zur Kainz Medaille‹, wurde 2004 für den »Nestroy-Theaterpreis« nominiert und im selben Jahr in NRW zum »Bühnenbildner des Jahres« gekürt. Auch im Modebereich war er zuletzt für das Bühnendesign bei den Fashion Weeks in Mailand und Berlin verantwortlich (Hugo Boss, Joop).