Violoncello

Eva Simic-Nemeth, Solocellistin, wurde in, Ungarn geboren. Nach dem Erwerb des Diploms für Musik und Musikpädagogik an der “Franz Liszt“ Hochschule für Musik in Budapest 1995 (Klasse Prof. Csaba Onczay), setzte sie ihr Studium an der „Johannes Gutenberg“ Universität in Mainz bei Prof. Julius Berger mit Hilfe eines Staatlichen Stipendiums und der Unterstützung der Soros Stiftung fort. Im Jahre 1997 erhielt sie das Konzertdiplom. Auf Einladung des berühmten Cellisten und Professors Janos Starker erfolgte ein zweijähriges Studium an der Indiana University School of Music in Bloomington (USA), für welche sie ein „Eva Heinitz“ Stipendium erworben hat. Sie erhielt den 1. Preis beim Nationalen Wettbewerb „Jugend musiziert“ in Ungarn (1990), gewann beim Internationalen „Johannes Brahms“ Wettbewerb in Österreich (1999) und erhielt den „Peter Cornelius“ Preis in Deutschland. Eva Simic-Nemeth nahm an zahlreichen Internationalen Festivals und Meisterkursen bei Künstlern wie Miklos Perenyi, Arto Noras und Mischa Maisky teil. Als Solistin und Kammermusikerin konzertierte sie in Deutschland, Ungarn, Österreich, und in den USA. Hinzu kommt eine rege pädagogische Tätigkeit in Österreich und Ungarn. Seit 2011 ist sie Jurorin beim Internationalen Brahms-Wettbewerb in Pörtschach.