Georg Schmiedleitner wurde in Linz geboren. Er studierte Germanistik, Geschichte und Theaterwissenschaften. 1983 gründete er die experimentelle Bühne Spielstatt. Er war Mitbegründer und 1989-1996 künstlerischer Leiter des Theater Phönix. Seither arbeitet er als freier Regisseur, u.a. am Theater in der Josefstadt, am Theater Rabenhof und dem Theater der Jugend in Wien sowie am Deutschen Nationaltheater Weimar, am Stadttheater  Klagenfurt, am Schauspiel Leipzig, am Nationaltheater Mannheim, Landestheater Linz, Volkstheater Wien, Staatstheater Nürnberg und am Schauspielhaus Düsseldorf. Am Wiener Burgtheater erarbeitete er Nestroys Der Zerrissene, Kraus’ Die letzten Tage der Menschheit in einer Koproduktion mit den Salzburger Festspielen, Maja Haderlaps Engel des Vergessens und Nestroys Liebesgeschichten und Heiratssachen. Seit 2009 ist Georg  Schmiedleitner auch als Opernregisseur erfolgreich und inszenierte Fidelio am Staatstheater Hannover, Macbeth, Elektra, Don Giovanni und von 2013 bis 2015 Der Ring des Nibelungen am Staatstheater Nürnberg sowie Die Fledermaus und Ein Sommernachtstraum an den Vereinigten Bühnen Bozen. Gemeinsam mit Chris Müller ist er zudem seit 2005 künstlerischer Leiter der Theaterinitiative Theater Hausruck.