Gertrud Roll wurde 1936 in Heidelberg geboren und studierte an der Schauspielschule Stuttgart. Theaterengagements führten sie u.a. an das Schauspielhaus Köln, das Renaissance-Theater Berlin, das Volkstheater Wien, das Theater in der Josefstadt, die Salzburger Festspiele und die Wiener Festwochen. Während der Intendanz von Dietmar Pflegerl stand sie auch immer wieder auf der Bühne des Klagenfurter Stadttheaters, das letzte Mal im Jahr 2006 in Peter Turrinis Bei Einbruch der Dunkelheit. Für diese schauspielerische Leistung erhielt sie auch den Nestroy-Theaterpreis in der Kategorie „Beste Nebendarstellerin“. Weitere Auszeichnungen sind der Österreichische Ehrenpreis für Wissenschaft und Kunst, die Kainzmedaille, der Preis der österreichischen Theatergemeinde als beste Darstellerin sowie der Karl-Skraup-Preis. Gertrud Roll ist zudem als Fernseh- und Filmschauspielerin tätig. Seit 2015 ist sie in der ORF Fernsehserie Die Vorstadtweiber zu sehen. Gertrud Roll lebt in Wien.