Graziano Piazza ist Schauspieler, Regisseur und Universitätsdozent. Als  Schauspieler  ist er international tätig und gestaltet vorwiegend Titel- und Hauptrollen für die Bühne. Er arbeitete kontinuierlich mit den bedeutendsten Regisseuren Italiens. Mit Cesare Lievi verbindet ihn eine jahrelange Zusammenarbeit, so spielte er bereits in dessen Inszenierungen von Käthchen von Heilbronn und Der Prinz von Homburg von Heinrich Kleist, in Das Ende vom Anfang von Sean O´Casey sowie in der italienischen Erstaufführung des Monologs Dreck von Robert Schneider. Als Protagonist stand er u. a. auch auf der Bühne der antiken Theater von Syracus oder Epidaurus in Griechenland (Penthesilea  in der Regie von Peter Stein), zudem wirkte er bei außergewöhnlichen Theaterprojekten wie in Peter Steins  Zwölf-Stunden Inszenierung von Dostojewskis Dämonen mit , u. a. am Lincoln Center in New York oder in Infinities von Luca Ronconi am Piccolo Teatro in Mailand mit. Mit dem preisgekrönten Film Valzer von Salvatore Maira nahm er am Festival von Venedig teil. Bei dem internationalen Kurzfilmfestival von Gradec wurde Graziano Piazza in dem Film La resa von L. Alcini als bester Schauspieler ausgezeichnet.