Geboren wurde Gregor Seberg 1967 in Graz. Im Alter von 14 Jahren erfolgte eine Zwangssiedelung nach Wien. Nach seiner Matura studierte er einige Semester Germanistik und Theaterwissenschaften, jedoch brach er sein Studium für eine Ausbildung am Konservatorium der Stadt Wien, Abteilung Schauspiel, ab. Seberg arbeitet seit Ende der 80er-Jahre als freier Schauspieler, Regisseur und Autor. Zwei Jahre war er mit „Talk Radio“ auf Ö3 zu hören. Seberg ist Mitgebründer der Theatergruppe „Ateatta“ und hatte in der Saison 2005/06 ein Jahresengagement am Volkstheater Wien. Einem breiten Fernsehpublikum ist er vor allem durch seine Auftritte in Die Rosenheim Cops, Schnell ermittelt und seit 2006 in der Rolle des Oberstleutnant Helmuth Nowak in SOKO Donau bekannt. Er drehte Filme wie Schnellschuss (1999, R: Thomas Roth), Schwarzfahrer (1996, R: Nikolaus Leytner), Die Windsbraut (2000, R: Bruce Beresford) oder Nitro (2005, R: Mike Majzen, David Schalko). Außerdem spielte er Theater in den Solostücken Sex, Drugs, Rock&Roll, Richard III., Onkel Wanja, Der Widerspenstigen Zähmung (Petrucchio), Die 3 von der Tankstelle (Kurt), Entführung aus dem Serail (Bassa Selim), Weh’ dem, der lügt (Leon) und Cyrano de Bergerac (Titelrolle).  Als Kabarettist stand Seberg in Die Erleser kommen! (mit Werner Brix), F.A.L.T. (fucking austrian lesetheater) (mit Werner Brix), Was Frauen wirklich wollen (Solokabarett), Krippeschutzimpfung (mit Eva Marold) und in Oh, du mein Österreich (Solokabarett) auf der Bühne.