Der amerikanische Bariton John Brancy studierte Gesang an der Juillard School in New York City Gesang und machte sich bereits während seiner Studienzeit mit Auftritten in der Carnegie Hall und der Avery Fisher Hall einen Namen, wo er in Faurés Requiem, in Mozarts Krönungsmesse und in Schuberts Messe in G-Dur sang. Es folgten Erste Preise bei diversen Wettbewerben sowie Auftritte an bedeutenden Opernhäusern. So sang er bereits Malatesta in Donizettis Don Pasquale, Moralès und Dancaïro in Bizets Carmen an der Oper Frankfurt, Harlekin in Strauss‘ Ariadne auf Naxos in Saint Louis sowie an der Opéra national de Lorraine in Nancy und die Titelpartie in Tschaikowskis Eugen Onegin an der Florida Grand Opera in Miami. Außerdem sang er Albert in einer konzertanten Aufführung von Werther in Moskau.