Sopran

Die ungarische Sopranistin begann ihre Klavierausbildung mit sieben Jahren und ihre Gesangsausbildung mit 14 Jahren. Ihre große Leidenschaft zur Barockmusik und zeitgenössischen Musik prägt seither ihre musikalische Laufbahn. Im Jahr 2006 schloss sie ihr Studium in Györ (Ungarn) im Fach Sologesang und Musikpädagogik mit Auszeichnung ab. Danach führte sie ihr Weg an die Universität für Musik und darstellende Kunst Wien. Im Jahr 2011 debütierte sie als Ginevra in Händels Ariodante auf der Bühne des Schlosstheaters Schönbrunn. 2012 sang sie die Rolle der Amanda in György Ligetis Le Grand Macabre bei der Neuen Oper Wien sowie 2013 ein Gastkonzert im Palast der Künste Budapest. Im Oktober 2014 schloss sie ihr Studium bei Prof. Margit Klaushofer mit Auszeichnung ab. Gleich danach debütierte sie als Solistin mit Vivaldi-Motetten mit dem Orchester Musica Vivax im Musikverein Wien. Júlia Bányai ist Solosängerin der Classic Art Vienna und der Karlskirche Wien bei verschiedenen Projekten. Als Solistin tritt sie regelmäßig bei Liederabenden und geistlichen Werken auf. Seit April 2016 ist sie Mitglied des Chors des Stadttheater Klagenfurt.