Laurent Delvert studierte Schauspiel an der École régionale d’acteurs de Cannes und arbeitete mit zahlreichen bedeutenden französischen Regisseuren zusammen. Er inszenierte zahlreiche Schauspiele (u.a. Marivaux’ Das Spiel von Liebe und Zufall, Molières Tartuffe am Théâtre de la Ville in Luxemburg, Stefan Zweigs Schachnovelle in Vincennes und Avignon) und Opern (Antonio  Draghis El Prometeo an der Opéra de Dijon, Jean-François Zygels La 3ème nuit de l’improvisation am Théâtre du Châtelet und Bizets Carmen am Théâtre des Champs-Elysées). Außerdem studierte er die Wiederaufnahmen von Denis Podalydès’ Inszenierungen von Rossinis Le comte Ory an der Opéra Royal de Wallonie und La clemenza di Tito am Opéra-Théâtre de Saint-Etienne  sowie Eric Rufs Produktion von Hérolds Pré au Clercs in Lissabon und beim Wexford Opera Festival ein. An der Comédie-Française wird er Ivo van Hove bei seiner Inszenierung von Euripides’ Elektra/Orest assistieren, die anschließend auch im antiken Theater von Epidauros gezeigt werden wird. Außerdem wird er die Wiederaufnahmen von van Hoves Inszenierung von Viscontis Damnés an der Comedie-Française und dem Barbican Theatre in London einstudieren.