Nach seinem Studium zum Musiktheaterdarsteller an der Hamburg School of Entertainment, die Mario Saccoccio 2008 abschloss, führte ihn sein Hang zum Komödiantischen direkt ans Schmidt Theater in Hamburg. Zuvor war er schon als Solist im Showensemble der AIDAvita engagiert und spielte beim Jahrmarkttheater-Festival im niedersächsischen Wettenbostel unter der Regie von Thomas Matschoß u.a. in Fanclub der Sehnsucht sowie Shakespeares Was ihr wollt und präsentierte dort auch sein erstes Soloprogramm Familien Quartett, mit dem er 2011 dann im Schmidt Theater gastierte. Im Winterhuder Fährhaus spielte er den Prinzen Bert und die böse Stiefschwester in Cinderella, im Schmidt Theater begeisterte er das Publikum in Karamba!. Er war in der TV-Revue Volles Programm!, in der Schmidt-Geburtstagsgala Die Schmidtparade und als Kasperl und Seppel in Räuber Hotzenplotz zu sehen. Seinen eigenen Liederabend Immer wenn du denkst, es geht nicht mehr präsentierte er u.a. an den Hamburger Kammerspielen. Darüber hinaus spielte Mario in Zürich in Ich war noch niemals in New York  die Rolle des Stewards und Costa. Zuletzt war Mario Saccoccio mit Sound of Music unter der Regie von Yan Duyvendak als Solist auf Europatournee und stand im Sommer in Sugar – manche mögen‘s heiß bei den Thunerseespielen auf der Bühne. In Klagenfurt war er in der vergangenen Spielzeit bereits in A Chorus Line zu sehen.