Der in München geborene junge Tenor studierte am Konservatorium Wien Sologesang. Darüber hinaus erhielt er Unterricht bei Rainer Trost, am Opera Studio Academia Santa Cecilia in Rom bei Renata Scotto sowie in Meisterkursen bei Angelika Kirchschlager, Roman Trekel und Michael Schade. Seit 2010 arbeitet er mit Wolfgang Müller-­Lorenz. Mathias Frey sang zahlreiche lyrische Tenorrollen wie Almaviva (Der Barbier von Sevillia), Fenton (Die lustigen Weiber von Windsor) oder Nemorino (Der Liebestrank). Zudem ist er besonders im Mozartfach beheimatet. Zu seinem Repertoire gehören unter anderem Tamino (Die Zauberflöte), Belmonte und Pedrillo (Die Entführung aus dem Serail) und Ferrando (Cosi fan tutte). Darüber hinaus ergaben sich für ihn immer wieder Möglichkeiten, modernere Komponisten wie Korngold, Berg, Stravinsky, Menotti, Orff oder Glass aufzuführen. Nach dreijährigem Festengagement am Theater Hof wird Mathias Frey in der Spielzeit 2016/17 am Stadttheater Klagenfurt als Tamino, Pedrillo, Cassio (Othello) und Naraboth (Salome) zu hören sein. Mathias Frey war Gast beim Simon Bolivar Orchester in Venezuela, beim Ensemble Orchestra Kanazawa in Japan, dem Theater an der Wien, dem Theater Augsburg, den Sächsischen Landesbühnen sowie bei diversen Festivals im In-­ und Ausland.