Korrepetitor mit Dirigierverpflichtung

Michael Spassov wurde in Ottawa geboren und hat als Dirigent und Korrepetitor an der Santa Fe Opera, der Washington National Opera, der Canadian Opera Company, der Juilliard School, der  Sarasota Opera, dem Bel Canto at Caramoor und der Des Moines Metro Opera gearbeitet, wo er kürzlich die Aufführungen von Peter Brooks‘ The Tragedy of Carmen leitete. Zuvor war er als  Chorleiter an der Utah Opera, Principal Coach und Assistant Conductor an der Atlanta Opera sowie als Artistic Administrator und Chorusmaster an der Edmonton Opera tätig. Er hat mit vielen  der führenden Dirigenten der Gegenwart zusammengearbeitet, darunter Phillippe Auguin, Plácido Domingo, Emmanuel Villaume, Speranza Scappucci, John Fiore und Keri-Lynn Wilson. Er  wirkte an der Einstudierung zahlreicher Werke des zeitgenössischen Musiktheaters mit, unter anderem The (R)-Evolution of Steve Jobs von Mason Bates und Cold Mountain von Jennifer Higdon. Als Pianist trat er an der Mailänder Scala, im Kennedy Center und im Richard Bradshaw Amphitheater in Toronto in Erscheinung. Außerdem ist er als Komponist tätig und besitzt einen Bachelor- und einen Master-Abschluss in Komposition der Juilliard School in New York. Seine Kompositionen wurden vom Juilliard Orchestra, der Eighth Blackbird und dem Kontinuum-Ensemble von  Toronto aufgeführt. Seit der Spielzeit 2018/19 ist er Korrepetitor am Stadttheater Klagenfurt.