Die Mezzosopranistin Paola Gardina studierte Gesang in ihrer Heimatstadt Rovigo und in Venedig. Mit der Partie des Siébel (Faust) debütierte sie 2005 im Rahmen der Festspiele in Ravenna. Engagements führten sie bisher u.a. an die Mailänder Scala, die Bayerische Staatsoper, das Theater an der Wien, das Teatro Real Madrid, das Opernhaus La Fenice in Venedig und an die Opéra Bastille in Paris. Zu ihren Partien zählen Rosina (Il barbiere di Siviglia), Zulma (L’Italiana in Algeri), Roggiero (Tancredi), Annio (La clemenza di Tito), Cherubino (Le nozze di Figaro), Mercédès (Carmen), Zaida (Il turco in Italia), Krista (Die Sache Makropulos) und Dorabella (Così fan tutte). Paola Gardina wirkte in der vielbeachteten Inszenierung von Così fan tutte von Michael Haneke mit und sorgte mit am Stadttheater Klagenfurt mit ihrem Auftritt als Romeo in Bellinis I Capuleti e i Montecchi für Begeisterung.