Peter Elter wurde 1983 in Cottbus geboren. Nach dem Abitur absolvierte er 2007 sein Schauspielstudium an der Hochschule für Musik und Theater in Rostock und erhielt noch im selben Jahr ein Festengagement am Staatstheater Kassel. Bis 2015 spielte er in Kassel u.a. Hamlet, Robespierre, Peer Gynt, John Proctor, Wilhelm in Black Rider und Tommy. 2009 erhielt er für sein „herausragendes, spielerisches Talent“ den Theater-Förderpreis in Kassel. Seit 2015 lebt er als freier Schauspieler in Leipzig, spielte am Schauspielhaus Wien und arbeitet an der Realisierung eigener Projekte. Peter Elter ist Dozent und arbeitet seit 2009 mit Jugendlichen zusammen. Daraus entstanden mehrere Inszenierungen und Stückentwicklungen u.a. DNA von Dennis Kelly, Mamma Medea von Tom Lanoye, Lysistrata, Das Ding von Philipp Löhle oder RMHDDG – Reiß mich hinfort, Diktatur der Gegenwart.