Philipp Bindreiter wurde 1988 in Linz geboren und absolvierte im Herbst 2017 das Studium Jazz- und Popularmusik im Fach Schlagzeug bei Klemens Marktl am Konservatorium Klagenfurt mit Auszeichnung. Seither ist er freiberuflicher Musiker und lebt in Wien. Am Stadttheater Klagenfurt wirkte er bereits in den Produktionen Anton – das Mäusemusical, A Chorus Line, Der Lebkuchenmann, Ein Kind unserer Zeit und Gypsy mit. Er ist Mitglied in diversen Bands, die sich verschiedensten Musikrichtungen widmen, wie dem Frank Fusion Trio (mit Fabian Mang, Stefan Delorenzo und Michael Erian), der Kelag Big BandNordwand.The  Rockies und Jazzkuchl. Mit dem Frank Fusion Trio nahm er 2014 u.a. am bundesweiten Nachwuchswettbewerb podium.jazz.pop.rock teil, bei dem es mit dem 1.Preis ausgezeichnet wurde. Es folgte ein Auftritt am RadioKulturhaus in Wien. Philipp Bindreiter besuchte Masterklassen bei Jost Nickel (Jan Delay), Flo Dauner (Fanta4), Florian König (Cro), Felix Lehrmann (Sarah Connor, Yvonne Catterfeld), Sönke Reich (Mark Forster, Sido), Daniel Schild (Jonas Monar), Tobias Backhaus (Till Brönner), Joost Patocka (Benjamin Herman), Jimmy Cobb (Miles Davis), Billy Hart (Wes Montgomery), Willie Jones III (Roy Hargrove) und Jeff Clapp (Ellis Marsalis). Er studiert an der Musik und Kunst Privatuniversität der Stadt Wien (MUK) im Masterstudium Jazz-Schlagzeug.