Raimund Orfeo Voigt absolvierte sein Studium in der Meisterklasse von Prof. Erich Wonder an der Akademie der Bildenden Künste in Wien mit Auszeichnung. Mehrere Jahre war er Assistent von Erich Wonder und Robert Wilson. Seit 2008 ist er freischaffend tätig und entwarf Bühnenbilder u.a. für Anna Badora am Schauspielhaus Graz, Alexandra Liedtke u.a. bei den Salzburger Festspielen, Theater an der Josefstadt und Salzburger Landestheater, für Sarantos Zervoulakos u.a. am Staatstheater Mainz und Schauspiel Leipzig, Christiane Pohle bei den Opernfestspielen der Bayrischen Staatsoper, Annette Raffalt am Wiener Burgtheater, Andrea Breth am Düsseldorfer Schauspielhaus und Berliner Ensemble und Matthias Hartmann am Grand Grand Théâtre de Genève. 2011 war er Lehrbeauftragter in der Meisterklasse für Szenografie an der Akademie der bildenden Künste Wien. Sein Bühnenbild für Verbrennungen in der Regie von Anna Badora wurde in der Kategorie „Bester Nachwuchs“ mit dem Nestroy nominiert.