Rodion Pogossov wurde in Moskau geboren. Nach seinem Gesangstudium wurde er 2001 Mitglied des Lindemann Young Artist Development Programme der Metropolitan Opera in New York. Dort erarbeitete er sich ein Repertoire, zu dem Partien wie Guglielmo (Così fan tutte), Belcore (L’elisir d’amore), Valentin (Faust), Papageno (Die Zauberflöte), Malatesta (Don Pasquale) und die Titelpartie in Eugen Onegin gehören. Gastengagements führten ihn unter anderem an die Los Angeles Opera, die Welsh National Opera in Cardiff sowie zum Glyndebourne Festival sowie die Hamburgische und die Bayerische Staatsoper, wobei er mit Dirigenten wie James Levine, Kent Nagano und James Conlon zusammenarbeitete. In der laufenden Spielzeit ist er außerdem an der Oper Graz als Graf Luna (Il trovatore) und am Royal Opera House in London als Schaunard (La bohème) zu erleben.