Simone Young wurde in Sydney geboren, studierte dort Komposition und Klavier und begann ihre Dirigierkarriere 1985 an der Oper von Sydney. Von 1999 bis 2002 war sie Chefdirigentin des Bergen Philharmonic Orchestra, 2001 bis 2003 Künstlerische Leiterin und Chefdirigentin der Australian Opera in Sydney und Melbourne. Von 2005 bis 2015 war sie Intendantin der Staatsoper Hamburg und Hamburgische Generalmusikdirektorin der Philharmoniker Hamburg. Hier dirigierte sie ein breites Spektrum von Mozart über Verdi, Puccini, Wagner und Strauss bis hin zu Hindemith, Britten und Henze. Engagements führten sie u.a. an die Wiener Staatsoper, die Opera National de Paris, das Royal Opera House Covent Garden in London, die Bayerische Staatsoper, die Metropolitan Opera New York und die Los Angeles Opera. Sie arbeitete u.a. mit den Wiener Philharmonikern, den Berliner Philharmonikern und dem London Philharmonic Orchestra. Sie ist Ehrendoktor der Universitäten Sydney und Melbourne, Professorin der Hochschule fur Musik und Theater in Hamburg, Trägerin der Orden „Member of the Order of Australia” und „Chevalier des Arts et des Lettres” sowie der Goethe-Medaille.