Violoncello

Wilhelm E. Pflegerl wurde in Mallnitz, Österreich geboren. Im Alter von acht  Jahren macht er erstmals Bekanntschaft  mit dem Cello. Kurz darauf beginnt ein  Vorbereitungsstudium am Mozarteum Salzburg bei Wilfried Tachezi, worauf dann ein Wechsel nach Wien ins Musikgymnasium und zu Wolgang Herzer an die Universität für Musik und darstellende Kunst folgt, die  er mit ausgezeichnetem Erfolg bei Stefan Kropfitsch abschließt. Erster Preis beim Landeswettbewerb in Klagenfurt. Er absolviert Meisterkurse unter anderem  bei Wolfgang Herzer in Trenta, Slovenien, Robert Nagy in Ungarn und bei Reinhard Latzko in Bad Leonfelden. Ausgiebige Orchestererfahrung eignet er sich als Solocellist in den wichtigsten Jugendorchestern Österreichs, darunter die Junge Philharmonie Wien, das Wiener Jeunesseorchester, das Internationale Orchesterinstitut Attergau und Japans, dem  Pacific Music Festival, an.  Als Solist tritt Wilhelm Pflegerl mit dem Wiener Orchesterverein, dem Stadtorchester Lienz und der Jungen Philharmonie Wien u.a. mit Rainer Küchl und Luca Monti auf. Nach Absolvierung der internationalen Seminare der Wiener Philharmoniker in Salzburg trägt ein Aufenthalt nach gewonnenem Probespiel als Stimmführer im National Symphony Orchestra Ireland bei, sich auch als Orchestermusiker zu etablieren. In den nächsten vier Jahren  folgt ein fixes Engagement im Philharmonischen Orchester Graz, wo er sich zusätzlich ein breites Repertoire im Opernbetrieb (zweitgrößtes Opernhaus Österreichs) aneignen kann. Rege Kammermusik mit bekannten österreichischen und in Österreich lebenden Musikern bilden einen weiteren wichtigen Mittelpunkt  im Leben von Wilhelm Pflegerl (u.a mit dem Küchlquartett, Stefan Stroissnig und Boguslaw Furtok), sowie  Engagements im Wiener Concert Verein  (u.a. Solocellist unter Vladimir Fedosejev und Ph. Entremont) und die Solocellostelle im Kärntner Sinfonieorchester. Solokonzerte unter anderem mit dem KSO, dem Sapporo Symphonie Orchester, dem Wiener Orchester Verein, Pro Musica Salzburg, der Camerata Carinthia und der Kärntner Gebirgsschützenkapelle. Seine pädagogischen Aktivitäten finden  im Sommer als Dozent beim Orchesterkurs der Jungen Philharmonie Wien und bei den  Meisterklassen Gutenstein  statt. Im Sommer 2013 und 2014 ist er Dozent beim renommierten Pacific Music Festival in Sapporo, Japan und Solist unter Jun Maerkl.