Yuna Maria Schmidt wurde in Kassel geboren. Sie studierte zunächst als Jungstudentin Harfe an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst in Mannheim bei Prof. Anne Hütten. Es folgte ein Gesangsstudium an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Stuttgart bei Prof. Dunja Veyzovic und ein Auslandsstudium an der International University of Kagoshima in Japan bei Uwe Heilmann.  Daraufhin schloss sie 2012 ihr Masterstudium Lied und Oper in Stuttgart ab. Im Rahmen Ihres Masterstudiums sang Sie 2010 am Willhelmatheater Stuttgart u. a. die Partien der Mimi in Puccinis La Bohème mit der  Württembergischen Philharmonie Reutlingen und der Calisto in Cavallis La Calisto.  Es folgten Meisterkurse u. a.  an der Deutschen Liedakademie  bei Prof. Axel Bauni, Prof. Konrad Richter,  KS Edda Moser, Prof. Hedwig Fassbender und Prof. Franzisco Araiza. In Japan gewann sie den „International Ishikawa Music Award 2008“. Ihr erstes Engagement hatte sie 2010 in einer Koproduktion der Staatsoper Stuttgart mit der Vlaamse Opera Antwerpen/Gent, anschließend war sie in einer Produktion des Theaters Konstanz mit der Südwestdeutschen Philharmonie zu sehen. 2012/13 war sie Mitglied des Bayreuther Festspielchors.  Im selben sang sie in der Kammeroper Köln  Pamina (Die Zauberflöte). Als Solistin trat Yuna-Maria Schmidt in zahlreichen Konzerten auf, wie z. B. an Operngalen mit dem Staatsorchster Rijeka, sowie der konzertanten Aufführung von Henry Purcells The Farry Queen mit dem Westdeutschen Kammerorchester. Im Rahmen des Stuttgarter Musikfestes sang Sie in den Gesprächskonzerten unter der Leitung von Helmuth Rilling. Im Frühjahr 2014 war Sie als 1. Dienerin, 1. Stimme der Ungeborenen, 1.Solostimme, in Richard Strauss‘ Die Frau ohne Schatten am Saarländischen Staatstheater engagiert. Am Theater Klagenfurt ist Sie nun  als 1. Dame in Mozarts Die Zauberföte zu hören.