Eine Entführung sorgt für allerlei Liebeswirren: Mit Mozarts Singspiel stellt sich die aufstrebende litauische Dirigentin und Erste Kapellmeisterin des Stadttheaters, Giedre Šlekyte, nun dem Klagenfurter Publikum vor. Es erwarten Sie aufregende Stimmen von einem hochbegabten jungen Ensemble – Regie führt Michael Schachermaier, der nun zum zweiten Mal an unserem Haus inszeniert.

Konstanze, Blonde und Pedrillo geraten durch eine Entführung in das fremde Reich des Bassa Selim. Belmonte setzt alles daran, seine Verlobte Konstanze zu befreien, doch muss er dafür an dem brachialen Osmin vorbei. Als das gelingt, schmieden Pedrillo und Belmonte einen Fluchtplan. Doch das langersehnte Wiedersehen mit den Frauen wird durch Misstrauen getrübt: Belmonte ist zu Ohren gekommen, dass Konstanze von Bassa Selim  umworben wurde und befürchtet ihre Untreue. Auch Blonde steht im Verdacht, mit Osmin angebandelt zu haben. Gelingt es den Paaren an die glückliche Zeit vor der Trennung anzuknüpfen?

Den Auftrag für ein Singspiel in deutscher Sprache erhielt Mozart von Kaiser Joseph II. Dieses Werk sicherte dem 26-jährigen Komponisten den Durchbruch als freier Künstler in Wien. Mit seinem Talent zur musikalischen Differenzierung gab er der Gattung des Singspiels eine bis dahin ungekannte Tiefe. Auch Johann Wolfgang von Goethe bemerkte anerkennend: „Alles unser Bemühen daher, uns im Einfachen und Beschränkten abzuschließen, ging verloren, als Mozart auftrat. Die Entführung aus dem Serail schlug alles nieder (…)“

Dauer ca. 2 Stunden, 35 Minuten (inkl. einer Pause von 20 Minuten)

Probenfotos: Karlheinz Fessl