Konzertante Aufführung

Romeo und Julia ist die bekannteste Liebesgeschichte der Welt, Bellini hebt jeoch den Konflikt zwischen den verfeindeten Familien hervor: Romeo hat Giuliettas Bruder getötet, die Capulets schwören nun Rache. Giulietta und Romeo sind zerrissen zwischen ihrer Liebe zueinander und der Pflichterfüllung gegenüber ihren Familien. Die Ausweglosigkeit des unglücklichen Liebespaars ist der Impuls für Bellinis Komposition.

Er wollte Musik schaffen, die den Zuhörer „weinen, schaudern und sterben“ lassen sollte. Dem Belcanto verpflichtet, zeichnen sich die Gesangspartien durch hohe Virtuosität aus. Indem Bellini die Rolle des Romeo für einen Mezzosopran komponierte, schuf er mit den beiden Frauenstimmen der Liebenden einen Kontrast zu der kalten Gesellschaft, an der sie letztlich zugrunde gehen und die beinahe ausnahmslos von Männerstimmen charakterisiert wird.

Mit Giacomo Sagripanti leitet die Produktion einer der talentiertesten jungen Dirigenten, der bereits international an zahlreichen großen Opernhäusern tätig ist. Die Partie der Giulietta singt Elsa Benoit, die in dieser Spielzeit u.a. als Elfenkönigin Titania in A Midsummer Night´s Dream begeisterte. Paola Gardina steht als Romeo auf der Bühne. Erleben Sie Giordano Lucà, einen hochbegabten jungen Tenor, Michael Schober und Nikos Kotenidis in weiteren Rollen.

Dauer ca. 2 Stunden, 40 Minuten (inkl. einer Pause von 20 Minuten)

Mit dem KELAG PlusClub Gutschein erhalten Sie 20% Ermäßigung für die Vorstellung am 02. Mai 2016 um 19.30 Uhr.

 

Szenenfotos (c) Arnold Pöschl