Der König von Schottland und seine Gefolgschaft kommen aus dem Krieg zurück. Hexen prophezeien Macbeth, dass er bald König werde. Macbeth lässt – angestachelt von seiner Ehefrau – Mord auf Mord folgen, bis er endlich den lang ersehnten Thron erhält… Mit der Oper Macbeth schuf Verdi ein Werk größter Dramatik, voller emotionaler Abgründe, mit gewaltigen Chorszenen, fesselnden Ensembles und atemberaubenden Arien.
Ein skrupelloses Paar? Eine machtbesessene Frau, die ihren schwachen Mann zu furchtbaren Taten drängt? Ein wahnsinniger Kriegsheimkehrer, der von der „Wollust des Thrones“ getrieben wird? Oder doch übernatürliche Geister, welche die Menschen in ihrer Gewalt haben? Unheimlich, dunkel, abgründig ist die Atmosphäre von Giuseppe Verdis erster, 1847 uraufgeführter Shakespeare-Oper, die das Stadttheater Klagenfurt nun im Jahr von Verdis 200. Geburtstag auf die Bühne bringt.

Inszeniert wird die Oper vom Regisseur und Autor Cesare Lievi, der in den letzten Jahren u.a. an der New Yorker Metropolitan Opera, in Zürich und Berlin zu Gast war. Die Rolle der Lady Macbeth ist mit Tatiana Melnychenko besetzt. Sie singt an zahlreichen internationalen Opernhäusern und war dieses Jahr u.a. in Nabucco in der Arena di Verona zu sehen, sowie als Lady Macbeth am Teatro alla Scala in Mailand.

In italienischer Sprache mit deutschen Übertiteln

Einführungsmatinee 20. Oktober 2013, 11.00 Uhr (Bühne)
Moderation: Intendant Florian Scholz

Premiere 31. Oktober 2013, 19.30 Uhr

Dauer 2 Stunden 45 Minuten (1 Pause)

 

Fotos (c) Arnold Pöschl