26. Januar 2018 – 19.30 Uhr
Konzerthaus Klagenfurt

Ein Konzert, zwei Premieren: Der slowenische Dirigent Marko Letonja steht zum ersten Mal am Pult des Kärntner Sinfonieorchesters und zum ersten Mal überhaupt widmet sich das KSO einem Werk des zeitgenössischen lettischen Komponisten Pēteris Vasks. Des Weiteren stehen zwei zentrale Werke der Orchesterliteratur des 20. Jahrhunderts am Programm: Das erste Violinkonzert von Sergej Prokofjew, das bei seiner Pariser Uraufführung 1923 vom  Publikum als „zu romantisch“ empfunden wurde sowie Béla Bartóks hochvirtuoses Konzert für Orchester. Bartók war 1941 aus politischen Gründen aus seiner Heimat Ungarn geflohen und wenig später in New York an Leukämie erkrankt. Sein Konzert für Orchester zeugt von Schmerz, Sehnsucht und Hoffnung eines entwurzelten Künstlers.

Pēteris Vasks Viatore
Béla Bartók Konzert für Orchester, Sz 116
Sergej Prokofjew Violinkonzert Nr. 1 in D-Dur, op. 19

In Kooperation mit

INFORMATIONEN & KARTEN
Musikverein Kärnten – Konzerthaus
Mießtaler Straße 8, 9020 Klagenfurt a. W.
TELEFON (0463) 55 410
office@musikverein-kaernten.at
www.musikverein-kaernten.at