Home ProduktionDeutsches Requiem
KSO-Konzerte
Termin: So, 28.03.2021
Spielstätte

Konzerthaus Klagenfurt

Konzerteinführung

18.30 Uhr im Mozartsaal

Karten

Euro 25,50 bis Euro 47,50
SchülerInnen/StudentInnen • Euro 7,– (Kategorie III, beschränktes Kontingent)

Deutsches Requiem

DIRIGENT Nicholas Carter • SOPRAN Mélissa Petit • BARITON Oliver Zwarg • Kärntner Sinfonieorchester • Chor und Extrachor des Stadttheaters Klagenfurt

Ein „Requiem für den Menschen“ wollte der bibelfeste Johannes Brahms schaffen, eine Trostmusik „für die Lebenden“, wie es der Brahms-Biograf Malte Korff formulierte. Damit nimmt Brahms’ Totenmesse unter den Requiem-Vertonungen des 19. Jahrhunderts eine Sonderstellung ein. Grundlage des Werkes sind nicht die Texte der lateinischen Totenmesse, in denen zornig die Flammen des Fegefeuers lodern und donnernde Posaunen die Sünder zum Gericht rufen. Stattdessen stellte Brahms deutschsprachige Verse aus Altem und Neuem Testament zusammen, die die Mühsal und Endlichkeit des Lebens als Ausgangspunkt nehmen, aber vor allem vom Versprechen auf Auferstehung und dem Glauben an die Unsterblichkeit der Seele handeln. Das Deutsche Requiem ist damit nicht in erster Linie Musik der Trauer und der Klage, sondern tröstet und stärkt mit seiner Auferstehungsverkündigung die Lebenden und nimmt sie zugleich in die Verantwortung an der Erlösung der Welt.

Johannes Brahms
Ein Deutsches Requiem op. 45 für zwei Solostimmen, Chor und Orchester nach Worten der Heiligen Schrift

KSO-Konzerte
Premiere: So, 28.03.2021
Spielstätte

Konzerthaus Klagenfurt

Konzerteinführung

18.30 Uhr im Mozartsaal

Karten

Euro 25,50 bis Euro 47,50
SchülerInnen/StudentInnen • Euro 7,– (Kategorie III, beschränktes Kontingent)

Termine & Karten

Dzt. nicht buchbar