Wie denken die Klagenfurter über Ihre Stadt und was bewegt sie? Wer ist Klagenfurt? Wer sind wir? Wie setzt sich unsere Gesellschaft zusammen? Was macht die Einwohner Klagenfurts aus? Wo sind unsere Gemeinsamkeiten, was unterscheidet uns?

Das vielfach ausgezeichnete Theaterkollektiv Rimini Protokoll tourt mit außergewöhnlichen Projekten seit vielen Jahren durch die ganze Welt. 100% Produktionen gastierten unter anderem bereits in Berlin, Paris, Sao Paulo und Tokyo – nun zeigt das Stadttheater auf der großen Bühne 100 % Klagenfurt.

Gemeinsam mit 100 Klagenfurterinnen und Klagenfurtern, die sich in einer mehrmonatigen Recherchekette nach statistischen Maßgaben zusammenfinden, bildet das Projekt die Stadtgesellschaft ab und zeigt auf der Bühne, was sonst hinter Zahlen verborgen bleibt. Eine repräsentative Stichprobe stellt sich auf einer großen Drehbühne zu immer neuen Gruppenbildern zusammen. Gruppenbilder als flüchtige Portraits von Zugehörigkeit. Als  Familienersatz oder Kleinstverein. Nach Alter oder Wohnsitz, nach Geschlecht, politischer Gesinnung, Verkehrsmitteln, Brotaufstrichen, Dramatikern sortiert und dann, nach und nach, als Stimmenmeer, als geometrischer Körper auf 100 Quadratmetern Bühne. Damit wird jenen auf der Bühne Raum gegeben, die tagtäglich das Leben in der Stadt ausmachen: den Klagenfurterinnen und Klagenfurtern.

Konzept Helgard Haug / Stefan Kaegi / Daniel Wetzel
Mit 100 Klagenfurterinnen und Klagenfurtern
Bühnenmusik Matakustix

Dauer ca. 95 min ( keine Pause)

mit freundlicher Unterstützung von

 

Fotos: Arnold Pöschl