In seiner 1821 in Wien uraufgeführten Trilogie Das goldene Vlies verwendet Franz Grillparzer die griechischen Mythen um Medea und den Argonautenführer Jason, um eine Welt darzustellen, in der die friedliche Koexistenz mit dem Fremden unmöglich ist. Die zivilisatorisch, moralisch und kulturell überlegenen Griechen auf der einen, die barbarischen und naturverbundenen Kolcher auf der anderen Seite – ein Kontrast der zunehmend an Schärfe verliert und die scheinbare Überlegenheit der einen Welt als Hochmut entlarvt.

Regie führt Marco Štorman, der in dieser Spielzeit am Stadttheater Klagenfurt bereits mit großem Erfolg Der Rosenkavalier inszenierte. In den Hauptrollen sind Mila Dargies, Irene Kugler, Claudio Gatzke und Robert Stadlober zu sehen. Um Ihnen eine Auseinandersetzung mit zentralen Themen von Das goldene Vlies zu ermöglichen, geht das Stadttheater Klagenfurt neue Wege. Ein ausführliches Programmheft wird im Theater zu erwerben sein. Als Ergänzung dazu wird es im Theaterfoyer in Kooperation mit der AK Bibliothek Klagenfurt eine kleine Mediathek geben, die es Ihnen ermöglicht, begleitende Materialien zur Inszenierung einzusehen.

Einführungsmatinee 29. Dezember 2013, 11.00 Uhr (Bühne)
Moderation: Intendant Florian Scholz
EINTRITT FREI – Zählkarten ab 16.12. im Abo-Büro und an der Theaterkasse

Premiere 09. Januar 2014, 19.30 Uhr

Ensemble-Gespräch
Im Anschluss an alle Vorstellungen von Das goldene Vlies laden wir herzlich zum Ensemble-Gespräch mit den Schauspielern und dem Produktionsdramaturgen ins obere Foyer.
nächste Termine
: 21., 24., 31. Januar 2014; 05., 06. (Vormittagsvorstellung), 12., Februar 2014

Donnerstagvormittag-Termin 06. Februar 2014, 10.30 Uhr
(Erwachsene erhalten an diesem Termin 20% Ermäßigung, Kinder und Jugendliche 50% Ermäßigung auf den regulären Kartenpreis.)

Dauer 1 Stunde 45 Minuten (keine Pause)

 

Fotos (c) Karlheinz Fessl