Mit einem Stock hat der elfjährige Ferdinand Reille dem gleichaltrigen Bruno Houillé im Park mitten ins Gesicht geschlagen. Die Folgen sind zwei ausgeschlagene Schneidezähne und eine geschwollene Lippe. Die gutsituierten Eltern der Kinder wollen kultiviert und tolerant bei einem Treffen besprechen, wie mit diesem Vorfall umzugehen ist und wie man nun pädagogisch richtig auf die Kinder einwirken soll. Aber schon bei der Schuldfrage sind die Parteien unterschiedlicher Auffassung. Und auch innerhalb der Paarbeziehungen ist man sich uneins, brodelt einiges an Konfliktpotential. Ein Wort gibt das andere und die Situation eskaliert in einem handfesten Streit, in dem sämtliche gesellschaftliche Konventionen über Bord geworfen werden.

Yasmina Reza ist die meistgespielte Theaterautorin unserer Zeit. Mit Kunst gelang ihr 1994 nach einer Karriere als Schauspielerin der Durchbruch als Dramatikerin. Auch in dem weltweit gespielten Stück Der Gott des Gemetzels (2011 verfilmt von Roman Polanski) macht Yasmina Reza mit Bravour erst die dünne Haut der bürgerlichen Fassaden sichtbar und bricht sie dann in bitterböser und pointierter Weise auf. Michael Sturminger inszenierte in Klagenfurt zuletzt mit großem Erfolg Giulio Cesare in Egitto und Amphitryon, sein Film Casanova Variations wurde beim österreichischen Filmpreis im Januar 2016 mehrfach ausgezeichnet. Mit Burgschauspielerin Sabine Haupt, den beiden Nestroy Preisträgern Franziska Hackl und Andreas Patton sowie Roman Blumenschein gastiert ein hochkarätiges Ensemble am Stadttheater Klagenfurt.

Dauer ca. 1 Stunde, 30 Minuten (keine Pause)

Double date – double fun Besuchen Sie die Vorstellung von Der Gott des Gemetzels am 1. April 2016 als „double couple“ (4 Personen) und Sie erhalten 20% Ermäßigung auf jede Karte. Have fun!

Mit dem KELAG PlusClub Gutschein erhalten Sie 20% Ermäßigung für die Vorstellung am 01. März 2015 um 19.30 Uhr.

 

Szenenfotos (c) Karlheinz Fessl