Mozarts letzte Oper gehört zu den berühmtesten und meist gespielten Werken der Opernliteratur. Kaum jemand, der nicht Papagenos Weise „Ein Vogelfänger bin ich ja“, die Arie der Königin der Nacht oder die Liebesgeschichte von Tamino und Pamina kennt. Die Zauberflöte ist nicht nur ein Märchen, sie ist auch eine Komödie, eine Moralität, eine Allegorie, voller Freimaurer-Symbolik und zutiefst von Ideen der Aufklärung durchdrungen.

Mit Thomas Rösner darf man sich auf einen österreichischen Mozartspezialisten am Dirigentenpult freuen. Miron Schmückle schuf eine wunderbar- ornamentale Kulisse, angelehnt an die Bühnenmalerei des 19. Jahrhunderts – eine prachtvolle Inszenierung, die Groß und Klein staunen lässt!

Dauer ca. 3 Stunden, 15 Minuten (inkl. einer Pause von 20 Minuten)

Einführung 19.05 Uhr im Galeriefoyer links

Sonntags ins Theater
Für die Vorstellung am 04. Januar 2015 um 15.00 Uhr erhalten Erwachsene 20% Ermäßigung, Kinder und Jugendliche 50% Ermäßigung auf den regulären Kartenpreis.