Home ProduktionRigoletto
Bühne
Dauer: ca. 2 Stunden, 30 Minuten (Pause nach dem 1. Akt)
Premiere: Do, 17.03.2022
Dernière: Fr, 27.05.2022
Einführungs-Matinee

06. März 2022 – 11.00 Uhr

Tagesbesetzung

08., 09. April, 24., 27. Mai 2022
MUSIKALISCHE LEITUNG Michael Spassov

12., 28. April 2022
MUSIKALISCHE LEITUNG Günter Wallner

21. Mai 2022
RIGOLETTO Daniel Luis De Vicente

8. & 9. April 2022
GILDA Marie Heeschen

Rigoletto

Melodramma in drei Akten von Giuseppe Verdi / Libretto von Francesco Maria Piave nach dem Versdrama »Le roi s’amuse« (1832) von Victor Hugo / In italienischer Sprache mit deutschen Übertiteln

Kann ein hässlicher Mensch lieben? Ein schöner Jüngling herzlos, ja böse sein? Wirkten die in Rigoletto aufgeworfenen sozialen Fragen zur Entstehungszeit des Werkes noch revolutionär-fortschrittlich, widersprechen sie heute nicht nur jeder Political Correctness, sondern erscheinen geradezu unmenschlich. Und dennoch schlagen die emotionale Wahrhaftigkeit der Charaktere sowie die grandiose Mischung aus politischem Drama und Familientragödie in Verdis Oper das Publikum bis heute in ihren Bann.

Rigoletto ist die erste Oper der sogenannten »trilogia popolare« von Giuseppe Verdi. Wie in La Traviata und Il Trovatore dreht sich die Handlung auch hier um eine Person am Rande der Gesellschaft. Den Hofnarren Rigoletto macht nicht nur seine körperliche Missbildung, sondern auch sein maßloses und überhebliches Verhalten zum Außenseiter am Hof des Herzogs von Mantua. Einziges Lebensglück ist seine Tochter Gilda, die er sorgsam versteckt hält. Doch durch eine List gelingt es den Höflingen, Gilda zu entführen und an den skrupellosen Herzog auszuliefern. Als Rigoletto erfährt, dass Gilda ihren Verführer liebt, engagiert er einen Auftragsmörder, um den Herzog zu töten. Doch für ihre Liebe opfert Gilda freiwillig ihr Leben.

Selbst wer den Namen Rigoletto nie gehört hat, kann zumindest die Melodie der Canzone La donna è mobile mitpfeifen, die durch die Pizzawerbung zum Inbegriff der Italianità geworden ist. Inszeniert wird das Werk von Robert Schuster, der nach dem hochpoetischen Erfolg von Peter Handkes Die Stunde da wir nichts voneinander wußten mit seinem Ausstatter Sascha Gross ans Stadttheater Klagenfurt zurückkehrt.

Bühne
Dauer: ca. 2 Stunden, 30 Minuten (Pause nach dem 1. Akt)
Premiere: Do, 17.03.2022
Dernière: Fr, 27.05.2022
Einführungs-Matinee

06. März 2022 – 11.00 Uhr

Tagesbesetzung

08., 09. April, 24., 27. Mai 2022
MUSIKALISCHE LEITUNG Michael Spassov

12., 28. April 2022
MUSIKALISCHE LEITUNG Günter Wallner

21. Mai 2022
RIGOLETTO Daniel Luis De Vicente

8. & 9. April 2022
GILDA Marie Heeschen

Podcast Einführung

Pressestimmen

Kleine Zeitung

Am Stadttheater Klagenfurt findet man bei der Premiere von „Rigoletto“ bei allen Begegnungen des Titelhelden mit seiner über alles geliebten, behüteten Tochter immer starke Momente von großem, leidenschaftlichem Ausmaß. Dies ist vor allem Marjan Pop zu verdanken. (…) Sein Rigoletto ist im Vollbesitz seiner sängerischen und szenischen Fähigkeiten: Kraftvoll kernig singt er den Hofnarren, aber auch berührend mit allen Seelenregungen. (…) Mädchenhaft, mit seelenvollen Piani und mit ungefährdeten Höhen erlebt man Sarah Gilford als Gilda, ein weiteres sängerisches Highlight. „La donna è mobile“: Nicht nur bei diesem Ohrwurm kann Alessandro Scotto di Luzio als ihr Verführer, als Herzog von Mantua, mit geschmeidigem, kräftigem und höhensicherem Tenor punkten.

Kronen Zeitung

Marian Pop überzeugt als zynischer Narr und liebenswürdiger Vater Rigoletto (…). (…) Seine Tochter Gilda (Sarah Gilford) berührt mit zartem, fein moduliertem Sopran nicht nur, wenn sie von der Liebe zu dem untreuen Herzog schwärmt. (…) Chefdirigent Nicholas Milton lässt auch das KSO sowohl in lebendigen wie feinfühligen Momenten wieder zu Hochform auflaufen. Farbenreich gibt der Herrenchor unter Günter Wallner die Gruppe launiger Höflinge. Kurzweilige, berührende zweieinhalb Stunden mit starken Stimmen und einer konstanten Ensembleleistung!

APA

Der rumänische Bariton Marian Pop überzeugte als Einspringer. (…) Dynamisch, dann wieder voll lyrischer Zartheit führte Dirigent Nicholas Milton am Donnerstag durch Giuseppe Verdis Opernklassiker. Es gelang eine musikalisch glänzende Premiere (…). (Marian Pops) Rigoletto ist ein kraftvoll Liebender, der verzweifelt, aber erfolglos seine Tochter Gilda vor den Avancen des Herzogs von Mantua schützen will. Als verkrüppelter Hofnarr zwischen Spott, Argwohn und Sorge bleibt er ein Außenseiter. Leidenschaftlich und berührend sind die innigen Szenen mit Sarah Gilford, die als sehnsuchts- und seelenvolle Gilda glockenhell und stimmsicher Rigolettos Tochter verkörpert.

Termine & Karten

Karten
Karten
Karten
Karten

Besetzung

Musikalische Leitung
Nicholas Milton
Michael Spassov (08., 09.04.; 24., 27.05.)
Günter Wallner (28.04., 04.05.)
Regie
Robert Schuster
Bühne und Kostüme
Sascha Gross
Choreinstudierung
Günter Wallner
Dramaturgie
Markus Hänsel
Herzog von Mantua
Alessandro Scotto di Luzio
Rigoletto
Boaz Daniel
Marian Pop
Daniel Luis De Vicente (21.05.)
Gilda
Sarah Gilford
Marie Heeschen (8. & 9.4.)
Sparafucile
Antoin Herrera
Maddalena
Veronika Dünser
Amelie Baier (17.3.)
Giovanna
Olena Pruscha
Graf von Monterone
Karl Huml
Marullo
Taras Kuzmych
Matteo Borsa
David Jagodic
Conte di Ceprano
Gregor Einspieler-Springer
La Contessa di Ceprano
Tetjana Prybura
Paggio
Larissa Gabshiy
Usciere
Josef Pepper
Kärntner Sinfonieorchester
Herrenchor und Herren des Extrachors des Stadttheaters Klagenfurt
Statisterie des Stadttheaters Klagenfurt