Home ProduktionRigoletto
Bühne
Premiere: Do, 18.03.2021
Dernière: Sa, 29.05.2021

In italienischer Sprache mit deutschen Übertiteln

Matinee

07. März 2021 – 11.00 Uhr

Einführung

30 Minuten vor Vorstellungsbeginn im Galeriefoyer
(ausgenommen Premiere)

Rigoletto

Melodramma in drei Akten von Giuseppe Verdi / Libretto von Francesco Maria Piave nach dem Versdrama "Le roi s’amuse" (1832) von Victor Hugo

Le roi s’amuse (Der König amüsiert sich) ist der großartigste Stoff und vielleicht das größte Drama der Moderne!“, schrieb Giuseppe Verdi an seinen Librettisten Francesco Maria Piave. Das Skandalstück des französischen Dramatikers und Romanciers Victor Hugo hatte bei seiner Pariser Uraufführung 1832 einen gewaltigen Tumult verursacht und musste auch für Verdis 1851 uraufgeführte Vertonung entschärft werden, um die Zensur zu passieren. Heute gilt Rigoletto als Inbegriff der italienischen Oper, die durch die grandiose Mischung aus politischem Drama und Familientragödie die ZuschauerInnen in Atem hält.

Rigoletto ist die erste Oper der sogenannten „trilogia popolare“ von Giuseppe Verdi. Wie in La Traviata und Il Trovatore dreht sich die Handlung auch hier um eine Person am Rande der Gesellschaft. Den Hofnarren Rigoletto macht nicht nur seine körperliche Missbildung, sondern auch sein maßloses und überhebliches Verhalten zum Außenseiter am Hof des Herzogs von Mantua. Einziges Lebensglück ist seine Tochter Gilda, die er sorgsam versteckt hält. Doch durch eine List gelingt es den Höflingen, Gilda zu entführen und an den skrupellosen Herzog auszuliefern. Als Rigoletto erfährt, dass Gilda ihren Verführer liebt, engagiert er einen Auftragsmörder, um den Herzog zu töten. Doch für ihre Liebe opfert Gilda freiwillig ihr Leben.

Bühne
Premiere: Do, 18.03.2021
Dernière: Sa, 29.05.2021

In italienischer Sprache mit deutschen Übertiteln

Matinee

07. März 2021 – 11.00 Uhr

Einführung

30 Minuten vor Vorstellungsbeginn im Galeriefoyer
(ausgenommen Premiere)

Termine & Karten

Dzt. nicht buchbar
Dzt. nicht buchbar
Dzt. nicht buchbar
Dzt. nicht buchbar
Dzt. nicht buchbar
Dzt. nicht buchbar
Dzt. nicht buchbar
Dzt. nicht buchbar
Dzt. nicht buchbar
Dzt. nicht buchbar

Besetzung

Musikalische Leitung
Nicholas Carter
Regie
Robert Schuster
Bühne und Kostüme
Sascha Gross
Choreinstudierung
Günter Wallner
Dramaturgie
Markus Hänsel
Herzog von Mantua
Matteo Desole
Rigoletto
Boaz Daniel
Gilda
Bryony Dwyer
Graf von Monterone
Karl Huml
Sparafucile
Antoine Herrera
Maddalena
Veronika Dünser
Kärntner Sinfonieorchester
Herrenchor und Herren des Extrachors des Stadttheaters Klagenfurt