Home ProduktionRomeo und Julia
Bühne
Premiere: Do, 14.03.2024
Dernière: Sa, 13.04.2024
Einführungs-Matinee

03.03.2024 – 11.00 Uhr

Mit freundlicher Unterstützung von unserem Goldpartner

 

Romeo und Julia

Op.64 (1935-36, rev. 1940) / Ballett in 4 Akten von Sergei Prokofiev, Adrian Piotrovsky, Leonid Lavrovsky und Sergei Radlov / Gastspiel des SNG Opera in balet Ljubljana

Ist die Macht der Liebe groß genug, um einen Krieg zu überwinden?

William Shakespeares Romeo und Julia ist vielleicht die größte Liebesgeschichte aller Zeiten und in jedem Falle die bekannteste. Sergei Prokofiev nahm sich des Sujets der unglücklich Verliebten im Jahre 1936 nach seiner Rückkehr in die Sowjetunion an, die er nach den Wirren der Oktoberrevolution 1917 verlassen hatte. Hoffnungsvoll blickte er in die Zukunft, als das Moskauer Bolschoi-Theater sein erstes abendfüllendes Ballett Romeo und Julia aufführen wollte. Doch ähnlich wie sein Kollege Schostakowitsch wurde auch Prokofiev zum Opfer politischer Propaganda in der Zeit des stalinistischen Großen Terrors. Zusätzlich beklagten sich Tänzer*innen und Musiker*innen über seine Partitur: Die Musik sei seltsam orchestriert und aufgrund häufiger Rhythmuswechsel nicht tanzbar.

Erst zwei Jahre nach dem ursprünglich geplanten Termin und nicht in Moskau, sondern im tschechischen Brünn, konnte das Werk 1938 uraufgeführt werden. So teilte es das Schicksal vieler Meisterwerke der  Theatergeschichte, deren Genialität sich Ausführenden und Publikum erst nach und nach offenbarte. Heute gehört nicht nur der berühmte Tanz der Ritter zu den allgemein bekannten Ohrwürmern der Partitur.

Nach dem rauschenden Erfolg von Schwanensee kehrt das Staatsballett von Ljubljana mit einem Gastspiel nach Klagenfurt zurück und präsentiert Romeo und Julia in einer Neuchoreographie von Renato Zanella.

Bühne
Premiere: Do, 14.03.2024
Dernière: Sa, 13.04.2024
Einführungs-Matinee

03.03.2024 – 11.00 Uhr

Mit freundlicher Unterstützung von unserem Goldpartner

 

Termine & Karten

Karten
Karten
Karten
Karten
Karten
Karten
Karten
Karten
Karten
Karten
Karten
Karten

Besetzung

Musikalische Leitung
Nicholas Milton
Mitsugu Hoshino (26., 27. 03. & 5., 11. 04. 2024)
Choreographie
Renato Zanella
Bühne
Alessandro Camera
Kostüme
Alexandra Burgstaller
Musik
Sergey Sergeyevich Prokofiev
Dramaturgie
Tatjana Ažman
Markus Hänsel
Juliet
Nina Noč
Marin Ino
Nina Kramberger
Romeo
Kenta Yamamoto
Filip Jurič
Oleksandr Koriakovskyi
Lady Capulet
Tjaša Kmetec
Rosaline
Marin Ino
Erica Pinzano
Emilie Tassinari
The Nurse
Antonija Novotny
Lord Montague
Gregor Guštin
Lord Capulet
Iulian Ermalai
Mercutio
Hugo Mbeng
Filippo Jorio
Yujin Muraishi
Benvolio
Yujin Muraishi
Oleksandr Koriakovskyi
Filippo Jorio
Tybalt
Lukas Zuschlag
Kenta Yamamoto
Filip Jurič
Paris
Yuki Seki
Lukas Zuschlag
Matteo Moretto
Friar Laurence
Goran Tatar
Ensemble des SNG Opera in balet Ljubljana
Kärntner Sinfonieorchester